Kategorie-Archiv: Allgemein

Antifa-Tresen am 10.12. mit Vortrag, VoKü und Memory

headertresen
VOKÜ – VORTRAG – MEMORY

dazu Antifaschistisches Infoblatt– und Shirt-Verkauf

VORTRAG – Neonazis im Stadteil Groß Klein:

Im Sommer diesen Jahres machte der Stadtteil Groß Klein durch eine wochenlange rassistische Mobilisierung und diverse Übergriffe auf sich aufmerksam, die schließlich in der Verlegung minderjähriger Geflüchteter in andere Stadtteile gipfelten.

Viele der rassistischen Protagonist*innen sind alte Bekannte, doch nicht erst seit dem Sommer ist die Neonaziszene in Rostock wieder verstärkt wahrnehmbar: Größere Demonstrationen fanden im Oktober und November 2015 statt, eine Spontankundgebung wurde ausgerechnet am Tag der Machtübernahme des NS-Regimes durchgeführt und zusätzlich gibt es eine kaum noch überschaubare Menge regionaler Neonazi-Facebook-Seiten, welche im Internet hetzen.

Mit MVGIDA kam es zu einer Reaktivierung alter Neonazis, Gruppen reorganisierten und neue fanden sich. Wir wollen einen Überblick über die Ereignisse hin zum Sommer diesen Jahres geben, sowie die Strukturen und Protagonist*innen der hiesigen Neonaziszene vorstellen.

Lesung am 9.12. : „Kunst und Kampf“ mit Bernd Langer danach Solitresen für Aaron, Balu und Thunfisch

553095_364728756902772_850030203_n
Lesung „Kunst und Kampf“ mit Bernd Langer danach Solitresen für Aaron, Balu und Thunfisch

Ab 18.30:
Lesung „Kunst und Kampf“ mit Bernd Langer

In den 1980er Jahren wird Kunst und Kampf (KuK) mit der Gestaltung von Plakaten in der antifaschistischen Bewegung bekannt. Das Projekt verfolgt einen kollektiven Ansatz, der jedoch immer auch individuelle Züge trägt. Hunderte Plakate entstanden, daneben Gemälde und Agit-Prop-Aktionen.

Bernd Langer, Protagonist dieser Idee, legt nun eine Gesamtbetrachtung von fast 40 Jahren antifaschistischer Kunst in der Bundesrepublik vor. Das Buch streift dabei die Geschichte der Jugendzentrumsbewegung, erzählt von den Autonomen und der Antifa, von Hausbesetzungen, umgestürzten Denkmälern, spektakulären Demonstrationen, der Herstellung von illegalen Plakaten und Zeitungen und warum die Doppelfahnen der Antifaschistischen Aktion heute von links gegen rechts wehen.

Danach:
Soli Tresen für Aaron, Balu und Thunfisch die nach der Demo für die Rigaer 94 im Juli in U Haft gelandet sind und nun extrem Kostenaufwändige Verfahren auf sich nehmen müssen.

Auf einen schönen Abend.
Kommt vorbei!

Vortrag am 25. Juli: Die Identitäre Bewegung im „Kampf der Kulturen“

Eine Veranstaltung der Interventionistischen Linken Rostock

Spätestens mit dem Aufkommen der Fluchtbewegung im vergangenen Sommer scheint auch das rassistische und faschistische Personenspektrum einen unübersehbaren Auftrieb bekommen zu haben. Eine immer größere Rolle spielen – neben den klassischen Nazikameradschaften – gewalttätig auftretende „Bürgerwehren“, diverse Pegida-Ableger, aber auch sogenannte Intellektuelle, die behaupten außerhalb des Rechts-Links-Schemas zu stehen. Zu den Letztgenannten zählen sich unter anderem die Akteure der Identitären Bewegung. Auch in Mecklenburg-Vorpommern hat sich mittlerweile eine regionale Gruppierung herausgebildet. Der Vortrag am 25.07. ab 19 Uhr im Café Median will über diese Entwicklungen berichten.

Während die Identitären jahrelang als bedeutungsloses Randphänomen im Internet verharrten, machen sie aber seit geraumer Zeit durch Aktionenformen, die eher aus linken Zusammenhängen bekannt sind, auf sich aufmerksam. Auffällig an der Identitären Bewegung ist zudem die propagierte Abgrenzung gegenüber der „alten Rechten“. Ein Bekenntnis zum Nationalsozialismus und zur „Rassenlehre“ lehne man dementsprechend offiziell ab. Im Gegensatz hierzu gibt man sich moderat, kulturell interessiert und als wahre Antirassisten. So geben sie vor „0% rassistisch, 100% identitär“ sowie „nicht links, nicht rechts, sondern identitär“ zu sein.

Die Identitäre Bewegung versucht sich also an einem Strategiewechsel, mit dem rechte Ideen durch linke Aktionsformen in die Gesellschaft getragen werden sollen. Der Verdacht liegt somit nahe, dass sie sprichwörtlich „alten Wein aus neuen Schläuchen“ servieren. Die Veranstaltung betrachtet die Geschichte, Strategien und Akteure dieser selbsternannten „Bewegung“ und wirft dabei einen Blick auf Mecklenburg-Vorpommern.

Am Montag, den 25. Juli um 19 Uhr im Cafe Median

Deutschland, deine Nazis.

Am 13.05.2016 findet im Rahmen des „Riot in my Heart„-Festivals im Median ab 19 Uhr eine Lesung mit dem Journalisten Sören Kohlhuber statt.

Sören Kohlhuber ist ein freier Journalist, der Neonaziaktivitäten beobachtet und begleitet. Dabei dokumentiert er auch regelmäßig Aufmärsche von rechten und rechtspopulistischen Gruppen. In seinem Buch „Deutschland, deine Nazis“ beschreibt er seine Erfahrungen bei diesen Aktivitäten aus dem Jahr 2014. Bei der Veranstaltung wird er aus seinem Buch lesen und später für Diskussionsfragen bzw. -beiträge bereit stehen.

Spendenkonto

Wir möchten euch mal wieder an unser Spendenkonto erinnern:

Wenn ihr etwas Geld über habt und den Verein unterstützen wollt, dann würden wir euch über eure Spende freuen. Auch kleine Beträge können helfen und bei Bedarf stellen wir euch auch gerne eine Spendenquittung aus.

Neuigkeiten für 2016

In neuen Jahr 2016 gibt es aus organisatorischen Gründen einige Änderungen bei unseren regelmäßigen Veranstaltungen. Der grrrlz*DaIY wird zukünftig am ersten Freitag im Monat stattfinden. Der nächste grrrlz*DaIY ist also am 05.02.2016. Talk at random heißt es dann zukünftig am letzten Freitag im Monat und wir versuchen 2016 etwas mehr Regelmäßigkeit in die Veranstaltungsreihe zu bringen. Den Anfang machen wir am 26.02.2016 mit einem Vortrag zur Reichsbürgerbewegung. Lets meet! findet auch weiterhin jeden Mittwoch statt.

On Wednesday you are invited to Lets meet! again.

Ladyfest Auftakt: Filmabend mit Küfa (all gender) am 9.9.

Kommenden Mittwoch startet das Ladyfest Rostock ganz entspannt im Café Median.
Um 19.00 Uhr gibt es Küfa und im Anschluss einen Filmabend. Gezeigt wird ein intergenerationelles Filmprojekt über Erinnerungskultur von Holocaust-Überlebenden in Deutschland.

Kommt längs, und informiert euch bei süffigen Soligetränken über unser Programm.

Tresen

Der Umbau des Tresens hat etwas länger gedauert als geplant. Dafür kann sich das Ergebnis aber auch echt sehen lassen. Das Median öffnet heute ab 18 Uhr wieder seine Pforte. Kommt einfach vorbei und macht euch selbst ein Bild.

Tresenrenovierung

In der Woche vom 27.07.-02.08.2015 renovieren wir den Tresenbereich, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Das Median bleibt daher leider für ein Woche geschlossen. Ihr könnt aber gerne bei den Renovierungsarbeiten mithelfen. Schaut einfach vorbei!