23.11. – Zapatista Soli-Tresen mit Akustik-Konzert

Ein Akustik-Konzert im Café Median!

Am 23.11. veranstalten wir im Median einen Soli-Tresen zugunsten der zapatistischen Bewegung, die im Bundesstaat Chiapas in Mexico seit nunmehr fast 24 Jahren einen Kampf für Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie, sowie die Überwindung des Kapitalismus und des Patriachats führt.

Seit 1994 bauen die Compas Zapatistas nach den Prinzipien des gehorchenden Regierens Strukturen auf, die Bildung, medizinische Versorgung, autarke Ernährung und vieles mehr ermöglichen soll, ohne dabei von Regierung oder Großkonzernen abhängig zu sein. Da sie hierbei regelmäßig auf harte Repression von Seiten der Staatsgewalt und Konzerne treffen, heißt unsere Antwort – wie auch sonst – internationale Solidarität.

In diesem Jahr waren Teile von Chiapas von Erdbeben betroffen, dessen Schäden eine zusätzliche Belastung bedeuten. Neben ihrer Unterstützung des Congreso Nacional Indígena (CNI) veranstalten die Zapatistas in diesem Jahr wieder internationale Treffen, die wir untertützen wollen. Viele weitere Informationen könnt ihr euch am Abend zuvor im Peter-Weiss-Haus geben lassen, wo Mitglieder des Ya Basta-Netzes zur aktuellen Situation der Zapatistas referieren.
Siehe hier: https://www.facebook.com/events/1468471763200135/

Zur Unterstützung unseres Abends haben wir zwei erstklassige Liedermacher eingeladen: Alex und Konny sind Teil der „Rotzfrechen Asphaltkultur“ (RAK), einem losen Zusammenschluss linker Straßenmusiker*innen. Sie machen mit Gitarre, Kontrabass, Akkordeon und Stimmgewalt sowas wie Liedermacher-Kleinkunstpunk über die Beschissenheit der Verhältnisse und das Potential der Träume um eine bessere Welt. Wer sie schonmal gesehen hat, weiß, wie sehr sie einen mit ihren mutigen, Mut machenden Liedern fesseln können. Wer sie noch nicht gesehen hat: du weißt ja jetzt, wo du hinmusst! Also bis dann!

Seid eingeladen, wenn es mal wieder heißt: Wenn wir nicht tanzen können, ist es nicht unsere Revolution!

Einlass: 19:30
Beginn des Konzerts: 20:00
Der Erlös wird an die selbstverwalteten zivilen Strukturen der
Zapatistas gespendet.
Otro mundo es possible.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.