(Versammlungs-)Rechtliches zu Gegenprotesten und Blockaden von MVGIDA

Recht spontan gibts eine Infoveranstaltung zu rechtlichen Fragen im Kontext der MVGIDA Gegenproteste am 31.1. um 18 Uhr.

Du sitzt auf der Straße, vor Dir eine Polizeikette, dahinter aggressive MVGIDA-RassistInnen, die einen Aufmarsch durchziehen wollen. Die Polizei fordert Dich auf, zu gehen, ansonsten droht sie unmittelbaren Zwang an. Tausend Gedanken schießen durch den Kopf. “Mach ich mich strafbar, wenn ich sitzenbleibe, und muss die Polizei nicht 3-mal auffordern?”, “Hält die Polizei mich danach im Kessel fest und darf sie das überhaupt?” “Und darf sie meine Personalien aufnehmen?”

Fragen – nicht unüblich zur Zeit. Antworten helfen zwar in der Regel nicht, willkürliches Polizeiverhalten in der konkreten Situation zu verhindern. Spätestens vor Gericht jedoch, – falls es zu einem Verfahren kommen sollte, kann das eigene Verhalten auf der Demo zuvor entscheidend gewesen sein.

Aber auch unabhängig davon: Wer sich rechtlich unsicher fühlt, was Blockaden, Versammlungen (und Versammlungssprengungen, was die Polizei zunehmend häufiger ins Feld führt) eigentlich bedeuten, zieht in der konkreten Auseinandersetzung mit den Cops häufig den Kürzeren, weil deren Bluff häufig nicht erkannt wird und mensch dem dann nichts entgegensetzen will…

Infos: http://www.schwarzrotehilfe.blogsport.eu

Vokü am Mittwoch

Wegen der Gegenproteste zu den weiterhin stattfindenden MVgida-Aufmärschen verschieben wir unsere Vokü in den nächsten Wochen auf Mittwoch. Uns ist bewusst, dass am Mittwoch auch die Vokü im Jaz stattfindet, aber wir haben leider keinen anderen Termin gefunden. Wir sehen unsere Vokü nicht als Konkurrenzveranstaltung und denken, dass es in Rostock genug Menschen für zwei Voküs gibt. Beteiligt euch an den Protesten, dann können wir vielleicht bald zum Montagstermin zurückkehren.

Veranstaltung: Macht und Wahnsinn

Klick aufs Bild:

macht und wahnsinn

Außerdem gibts nen kleinen Infotisch zu Psychiatriekritik.

Veranstaltung abgesagt

Der Vortrag zu (Polizei-)Gewalt und Trauma wird leider abgesagt. Die Veranstaltung wird im Februar oder März nachgeholt. Aktivismus und Burn Out findet wie angekündigt statt.

Argentinien – Eine Reise durch ein Land mit Dauerkrise

2001 brach die Wirtschaft Argentiniens zusammen. Von einem Tag zu anderen kamen die Menschen nicht mehr an ihre Konten. Die Firmen schlossen reihenweise und die politische Klasse hatte kein Rezept zur Beendigung der Krise. Die Bevölkerung begann sich zu organisieren und den Alltag selbst in die Hand zu nehmen. Fabriken wurden einfach selbstverwaltet weiterbetrieben. Nachbarschaftsvereinigungen regelten den Alltag. Kirchner wurde gewählt und einige Forderungen der linken Basisbewegungen erfüllt. Dennoch sind bis heute viele Probleme nicht gelöst. Der Referent bereiste Ende 2014 Argentinien und berichtet über Land und Leute. Der Vortrag findet am 02.03.2015 um 20 Uhr im Median statt.

Pikdame*

Der grrrlz*DaIY im Januar findet am 30.01.2015 ab 19 Uhr im Café Median statt. Diesmal gibt es einen Skatworkshop und ein Turnier.

Skat – das männer*dominierte Kartenspiel schlechthin, bleibt für viele flti*’s ein Mysterium. Häufig sind doch die, die es einem beibringen könnten oder wollen vom Typ unangenehmer Onkel der einem zu dicht auf die Pelle rückt oder ungeduldiger Vielzocker. Und selbst wenn flti* es, trotz patriarchaler Skatszene schafft, sich die skills anzueignen, sind es doch meist Männer*, die als Mitspielende in Frage kommen.
Darum hat die grrrlz*DaIY-Orga Bock mit euch eine Nacht durchzuzocken. Bei Bier, Cocktails, Chips und gemütlicher bis (spielimmanent) aggressiver Atmosphäre, in flti*powergeladener Luft statt nur testosterongeladener ;-), laden wir euch zum Skatworkshop und anschließendem Turnier ein.

Kein Stress, kein Druck – nur Spieltrieb. Die Gewinner_in bekommt vielleicht einen Geheimpreis… Wir freuen uns auf dich!
Flti*=FrauenLesbenTransInter*
more Info: grrrlzdaiy.blogsport.de

Offenes Treffen der Infoladen-Gruppe

Am Mittwoch um 17 Uhr trifft sich die Infoladengruppe im Infoladen. Wer mitmachen möchte, kann gern vorbei kommen.

Entschlossen handeln!

Die Mobiveranstaltung zur Antifademonstration in Magdeburg am 16.01.2015 entfällt. Informationen zur Demo findet ihr hier. Am 17.10.2015 findet in Lübeck eine “Refugees Welcome“-Demo statt.

Out of Action – Burn Out und Polizeigewalt

Am 25. und 26. Januar sind für zwei Veranstaltungen Leute von Out of Action zu Gast.

Am Sonntag gibts von 13-17 Uhr einen Workshop zum Thema Burn Out durch Aktivismus. Plenum, Grundsatzdebatte, Flyerrunde, Demo, Aktion, blöde Sprüche, Probleme mit Nazis und/ oder Bullen, dazu unsere Idealismen und der Leitungsdruck in unserem alltäglichen Aktivismus. Bei all dem nicht auszubrennen und trotz der Kämpfe noch zu leben dürfen wir dabei nicht aus den Augen lassen.
Ein Workshop zum Umgang mit Stress, und Stressprävention in
Zusammenhängen und allein. Schaut mal in diesen Flyer rein: Avoiding Burn Out.

Am Montag Abend gibts zur gewohnten Infoabend-Stunde um 20 Uhr Infos zu Trauma und Folgen von Polizei – (und anderer) Gewalt. Politische Aktivität geht oft mit dem Erleben gewalttätiger Situationen einher. Diese können nicht nur körperliche sondern auch psychische Spuren hinterlassen. Dabei handelt es sich nicht um ein privates Problem der Betroffenen, sondern eine gezielte Methode staatlicher Repression, der wir etwas entgegen setzen wollen und müssen. Ein Abend zum Fragen und Austauschen zum Umgang mit belastenden Situationen und Bewältigungsstrategien.
Den Text aus dem Ratgeber von Out of Action zu dem Thema findet ihr hier. Auch zu der Veranstaltung folgt ein konkreter Infotext.

Vor der Infoveranstaltung am Montag: Futter von mob.kitchen. Organisiert wirds von der SchwarzRotenHilfe.

Dear you outside there!

Egal ob fan* oder hater_in von geschenketrubel, interfest, gluehweinrausch, pfeffi-birne und zimt (tribute to the lux), einsamkeit, schnee, hernhutersternen, ausstechfoermchen, amazonstreiks, jahresueberblicksfotostrecken und der familiengeschichte, der Dezember-grrrlz*DaIY richtet sich an dich.

Der diesjaehrige eignet sich zur Auswertung patriarchaler Familienstrukturen, die kulturelle Instandbesetzung [i]phalluszentrierter Street-Art und Socken stricken, kritischer Würdigung regelmaeszig in der Winterzeit virulent werdender Unterwaesche-Werbung. Oder so. Du siehst es wird kreativ, poetry ist moeglich, ebenso wie ein zine am Ende. Die Anwesenden entscheiden was sie wie teilen – wahr ist, es wird unterhaltsam, fuer uns im Austausch miteinander, um los zu lassen, was uns 2014 auf die Fuesse gefallen ist.

Bring mit was du vom “unterm Baum” oder sonst woher nicht mehr brauchst oder was du zum Ende des Jahres gerne mal in die Welt schreien moechtest.

Wir bringen:
Reste vom Fest (in Form von veganen Nahrungsmitteln)
Punschiges Gepansche (wie gewohnt mit ohne ohne Alk aber lecker)
Eigene Geschichten
Schreibmaschinen
Nuetzlichen Krimskrams

Wir freuen uns auf dich:
am 26.12.2014
ab 19Uhr
Im Cafe Median, Niklotstr. 5/6

See you,
die last women* standing von der Orga, die nicht fluechten in der […]zeit.

This text in english, click here.